13.06.2016

Hello community!

Rubrik: Gymnasium, Stiftung, DSB, Presse-Echo, Gymnasium, Verein

We're the class 8b and we had the opportunity to go to West-Virginia this May.  In this article we´d like to give you an overview of our experiences.
After a looooong day, we arrived at our destination at Rock Lake, Fairmont, West-Virginia, not fully awake, but alive. We spent the first few days trying to get used to the cultural differences like school busses, ceiling fans everywhere, gas stoves and especially the food, which consists of LOTS of sugar. On our first Friday we finally met our exchange partners, whom we had been writing to for quite some time. Needless to say, we were really excited. This particular day we didn't get to spend much time with them though, as we were already packing for our upcoming weekend-trip to Washington D. C.
The next week we went to High School again, this time actually participating in class. We also had a look at the cities around us, Fairmont and Morgantown, although there wasn't much going on other than the Morgantown University and a comic book shop. After we went to Pittsburgh to visit a Baseball game, the Science Center and of course the city itself we went straight to our exchange partners to spend the weekend with them and their family.
The last two days we went to school again and had a little "farewell party" there.  On Wednesday the 25th it was also time to say goodbye to our temporary homes and fly back to Germany.
 
If you want to know more details, visit our Blog on our website. There is a Link above. Overall we can say that we had a great time there and it was definitely an experience of a lifetime.

on behalf of Class 8b: Elisabeth, Josefine & Mariko

Hallo allerseits!

Wir sind die Klasse 8b und wir hatten diesen Mai die Möglichkeit im Rahmen einer Sprachreise nach West Virginia zu fliegen. In diesem Artikel möchten wir über unsere Erlebnisse berichten.
Nach einem langen Flug sind wir am 12.6.16 endlich an unserer Unterkunft am Rock Lake, Fairmont, West-Virginia, angekommen, nicht ganz wach, aber am Leben.  Die ersten paar Tage haben wir damit verbracht, uns an die amerikanische Kultur zu gewöhnen. Man mag es nicht glauben,  aber es ist echt wie in den Filmen, die Schulbusse, Gasherde, sogar die Briefkästen; nur ist das Essen um einiges süßer. An unserem ersten Freitag trafen wir dann unsere Austauschschüler, mit denen wir schon seit einiger Zeit in Kontakt standen. Überflüssig zu erwähnen, dass wir ziemlich aufgeregt waren. An diesem Tag konnten wir jedoch nicht all zu viel Zeit mit ihnen verbringen, da wir bereits anfingen, alles für unser Wochenende in Washington D. C. vorzubereiten. In der nächsten Woche nahmen uns unsere Austauschpartner mit in den Unterricht an der East-Fairmont-Highschool. Wie besuchten auch die Städte in unserer Nähe: Fairmont und Morgantown, auch wenn abgesehen von der Morgantown University und einem Comicbuchladen, nichts wirklich Spannendes dabei war. Gleich nachdem wir zwei Tage in Pittsburgh verbracht hatten und ein Baseballspiel besuchten, gingen wir für drei Tage in unsere Gastfamilien.
In den letzten zwei Tagen besuchten wir noch einmal die Schule und hatten dort eine kleine "Auf-Wiedersehen-Party”. Am Dienstag war es dann auch schon Zeit für uns, uns von unserem zeitweiligen Zuhause zu verabschieden und flogen zurück nach Deutschland.

Für einen detaillierteren Bericht, besuchen Sie unseren, oben verlinkten Blog. Insgesamt können wir sagen, dass wir eine tolle Zeit hatten und uns diese Erfahrungen ein Leben lang begleiten werden.

im Auftrag der Klasse 8b: Elisabeth, Josefine & Mariko

Elisabeth, Josefine und Mariko