Astronomie

„Sommes-nous seuls dans l`univers?“

Dieser Frage gingen Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 zusammen mit ihren französischen Austauschschülern aus Paris an der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg nach. Dr. Helmut Grätz vom Institut für Physik hielt speziell für die Schüler des Internationalen Gymnasiums Pierre Trudeau eine private Vorlesung und entführte sie in die unendlichen Weiten des Alls. Dabei ging er einer der elementaren Fragen der Astronomen nach „Sind wir allein im All?“. Bereits im vergangenen Schuljahr haben Schüler der 9. Klasse im Astronomieunterricht eine Umfrage zu diesem Thema durchgeführt. Die Antworten wurden nun mit aktuellen Informationen verknüpft. Gebannt verfolgten vor allem die französischen Schüler den Ausführungen, die von Madame Delacroix übersetzt wurden. In Frankreich gibt es das Unterrichtsfach Astronomie nicht, sodass am Ende die Schüler mit vielen neuen Erkenntnissen den Heidecampus verlassen haben.
Zum Abschluss der Vorlesung wurde die Himmelsscheibe von Nebra kurz thematisiert, die anschließend im Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte betrachtet wurde. Hier führte eine französische sowie eine deutsche Mitarbeiterín durch die umfangreiche Ausstellung der Geschichte Mitteldeutschlands.
Als Andenken haben die Schülerinnen und Schüler am Folgetag in der Schule die Himmelsscheibe in Kleinformat im Kunstunterricht reproduziert.