Das Sportjahr 2010/11

Magdeburg Marathon: Erste Ergebnisse

Mit 479 Startern belegten die Internationalen Schulen Pierre Trudeau aus Barleben den 2. Platz der Schulwertung des 7. Magdeburg Marathon. 

Den ersten Platz in ihrer Altersklasse belegten:

Tim Olschewski (Halbmarathon)

Claudia Neuhaus-Hardt (Mini-Marathon)

Tim Scheschonk (Mini-Marathon)

Den zweiten Platz in ihrer Altersklasse belegten

Yousef Elayan (Halbmarathon)

Anna Bierschenk (13 km)

Iris Feindt (Mini-Marathon)

Claus Heidecke (Mini Marathon)

Rebecca Höfer (Mini Marathon)

Deborah Schubert (Mini Marathon)

Tobias Zell (Mini Marathon)

Den dritten Platz in ihrer Altersklasse belegten

Thomas Rößler (Halbmarathon)

Lothar Gräve (Mini-Marathon)

Jens Behrend (Mini-Marathon)

Den fünften Platz ihrer Altersklasse und den 14. Platz absolut errang Miss Marshalee Lörch in der Marathon Distanz.

 

H E R Z L I C H E N    G L Ü C K W U N S C H !!!

Fotografische Impressionen I

Letzte Aktualisierung: 25.10.2010

Fotografische Impressionen II

Letzte Aktualisierung: 25.10.2010

'Nudelparty' beim Magdeburg Marathon

Am Vorabend des Magdeburg Marathon trafen sich die Aktiven in den Messehallen Magdeburg, um die Startnummern, Timing-Chips und Unterlagen zu erhalten.


Nebenbei gab es - und daher der Name 'Nudelparty' für jeden Teilnehmer eine kohlehydratreiche Mahlzeit - Nudeln halt.

Aufgrund der hohen Starteranzahl der Internationalen Schulen hatte der ECOLE e.V. einen eigenen Stand eingerichtet, auf dem die ECOLE Starter ihre Unterlagen schnell entgegenehmen konnten und nebenbei am Ende der Ferien ein kleines Schwätzchen halten konnten. Hier gab es auch die von Intersport gesponsserten T-Shirts in französischen Nationalfarben und mit sportlichem ECOLE Logo.

Unser Dank gilt den Mitgliedern des Fördervereins, die hier alle Hände voll zu tun hatten!

Magdeburg Marathon 2010

Liebe Läufer,

die Internationale Grundschule und das Internationale Gymnasium werden wieder gemeinsam eine Laufgruppe stellen, die vom  Biberlauf ( 400m), Minimarathon (4,2km), über die 13-km, den Halbmarathon und die Walkingstrecken  bis hin zum Marathon die sportliche wie auch persönliche Herausforderung annimmt.

Um mittels unseres Projektes „Lauf mit – lies mit“ den Aufbau einer Schulbibliothek zu unterstützen, nehmen wir auch wieder den Kampf um die Schulplatzierung auf.

Momentan haben sich bereits über 400 Ecoleläufer, also mehr als doppelt so viele wie im vergangenen Jahr, angemeldet.

>>>Hier<<< finden Sie alle organisatorischen Hinweise zum Ablauf.

Erfolgreiches Debüt beim 12. Laetitia- Wettkampf

Am 16.09.20010 trafen sich 7 Mannschaften der Magdeburger Gymnasien und Gesamtschulen bereits zur 12. Auflage des Laetitia – Wettkampfes.

Der eintägige Wettkampf, den es schon seit 1923 gibt, ist eine Tradition, die 1943 unterbrochen wurde.  Vom Hegel-Gymnasium wieder ins Leben gerufen wird er von dieser Schule jährlich veranstaltet. Damit führt das Hegel-Gymnasium eine Tradition der ehemaligen Bismarck-Schule aus dem Jahre 1908 fort.

Der Wettkampf ist ein Fünfkampf, in dem die Disziplinen Kugelstoßen, Hoch- und Weitsprung, sowie 100m- und 1000m-Lauf ausgetragen werden.

In diesem Jahr war nun auch unser Internationales Gymnasium mit einer Schulmannschaft vertreten.

Die Mannschaften bestehen aus jeweils 3 Mädchen und Jungen der 9. - 12. Klassen.

Bereits bei unserem Debüt konnten wir durch den herausragenden 1. Platz in der Einzelwertung durch Maurice Andre Gerchel einen der heißbegehrten Pokale gewinnen.

Aber auch die anderen Sportlerinnen und Sportler schlugen sich achtbar.

Unsere Schule wurde vertreten durch:

Maurice Gerchel: 1. Platz 
Yousef Elayan: 11. Platz
Hoa Anh Dang: 11. Platz           
Vanessa Uniewski: 15. Platz
Verena Horrmann: 16. Platz  
Felix Stegemann: 20. Platz


Als Ersatzkämpfer holte sich Frau Moock noch Melanie Cop und Tim Olschewski ins Boot, welche sich um das Wohl der Sportler sowie einen reibungslosen Ablauf für das Schulteam kümmerten und sich darum sorgten, dass ordentliches Bildmaterial entstand.

Unsere Sportler sahen sich einer starken Konkurrenz sowie dem kalten sehr windigen Wetter gegenüber und erzielten am Ende einen hervorragenden 4. Platz in der Mannschaftswertung, eine Leistung, mit der man nicht gerechnet hatte.

Noch überraschter war man von der Einzelwertung im Herrenbereich.

Maurice Andre Gerchel setzte sich bereits nach dem 100m –Lauf mit enormen 11,9 bei Gegenwind an die Spitze. Diese gab er auch nach 1,50m beim Hochsprung nicht auf. Konkurrenzlos blieb er im Weitsprung mit 5,55m. Zweite Plätze belegte er im Kugelstoßen mit beachtlichen 10,25m sowie im 1000-m-Lauf nach Teamkollegen Yousef Elayan, der in 03:05,7min das Läuferfeld dominierte. 

Wir möchten uns hiermit bei unserer erfolgreichen Mannschaft bedanken und sind sehr optimistisch für das kommende Jahr!

                                                                                    Fachschaft Sport –sm-

Erfreuliche Bilanz des Sportfestes

Unter der organisatorischen Federführung der Sportlehrer Herr Weichard  und Frau Moock fand am 30. August 2010 unter nicht so einfachen Witterungsbedingungen unsere Schulmeisterschaft statt.

Die Pendelstaffeln als gemeinsame Erwärmung, die leichtathletischen Disziplinen und Spiele der LehrerInnenmannschaft gegen die Schülerauswahl im Zweifelderball sowie Fußball standen dabei im Mittelpunkt.

Am Vormittag konnten die 5- 7. Klassen nach verregneter Nacht sogar einige Sonnenstrahlen entdecken, doch schon zum Ausklang des abschließenden Zweifelderballspiels LehrerInnenauswahl gegen SchülerInnenauswahl Klasse 5-7, welches die LehrerInnenmannschaft klar dominierte, wurden die Regenwolken immer dichter.

Die Klassen 8-11 starteten bei leichtem Nieselregen, der sich zu andauerndem Regen entfaltete. An dieser Stelle ein riesiges Kompliment an unsere SchülerInnen, die mit den Worten: „Das ziehen wir jetzt durch!“ die leichtathletischen Disziplinen beendeten. Den durchnässten und leicht unterkühlten Helfern der SchülerInnen- und LehrerInnenschaft gilt unsere Hochachtung.

In den Disziplinen Schlagballweitwurf bzw. Kugelstoß, Sprint 50 bzw. 75 m sowie Weitsprung wurde mit viel Einsatz um den Einzelsieg in der jeweiligen Klassenstufe gekämpft.

Für alle Statistikfans hier die Namen und erreichten Punktwerte:

 

Klasse 5 Mädchen: 1. Platz: Paula Nowak (1031), 2. Platz Zuyin Liew (974); 3. Platz: Sarah Schulze ( 933)

Klasse 5 Jungen: 1. Platz: Jan Kleemann (973); 2. Platz: Max Mohs (908), 3. Platz: Maximilian Kammerer (834)

Klasse 6 Mädchen: 1. Platz: Anna-Sophie Baarth ( 1048); 2. Platz: Emily-Victoria Rendel (1023); 3. Platz: Anna Christine Bierschenk ( 1004)

Klasse 6 Jungen: 1. Platz: Tim Scheschonk (1166); 2. Platz: Erik Baumert ( 1005) 3. Platz: Paul Schinlauer und Jonas Böttger ( 953)

Klasse 7 Mädchen: 1. Platz: Pauline Grabosch ( 1288); 2. Platz: Josephine Landmann (1010); 3. Platz: Xenia Sophia Steinmetz ( 968).

Klasse 7 Jungen: 1. Platz: Veit Schumacher (1063), 2. Platz: Darius Schulze

(1062); 3. Platz: Tom Olschewski ( 1053)

Klasse 8 Mädchen: 1. Platz Verena Horrmann (1190) und Janine Syska (1190),  2. Platz Katharina Moesenthin ( 1011), 3. Platz Laura Naujoks ( 1006)

Klasse 8 Jungen: 1. Platz Claudius Speitel ( 1335), Wladimir Latsouk (1219), Maximilian Krüger (1074)

Klasse 9 Mädchen: 1. Platz: Hoa Anh Dang (1143); 2. Platz: Friederike Beilecke (1083); 3. Platz: Anna Hornburg (1065).

Klasse 9 Jungen: 1. Platz: Florian Klein (1334); 2. Platz: Florian Sprenger (1305); 3. Platz: Philipp Häntsche (1160)

Klasse 10 Mädchen: 1 Platz:Melanie Cop ( 1086), 2. Platz Denise Neubauer (1050), 3. Platz Nathalie Nessau (878)

Klasse 10 Jungen: 1. Platz Maurice Gerchel ( 1773), 2. Platz Felix Stegemann

(1400),  3. Platz Yousef Elayan ( 1348)

Klasse 11 Mädchen: 1. Platz: Laura Elisa Richter ( 1034), 2. Platz: Isabel Hilgendorf ( 1036), 3. Platz: Laura Schumacher (969)

Klasse 11 Jungen: 1. Platz Robert Wehling ( 1356), 2. Platz Robert Lange( 1027) , 3. Platz Martin Beyreiß (820)

Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler!

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an alle Helfer, die SchülerInnen der 11. Klasse und die LehrerInnen, die sich tatkräftig als Klassenbetreuer oder Wettkampfgericht beteiligten.

Aufgrund der Wetterlage erfolgten die Siegerehrung sowie das Fußballspiel LehrerInnenauswahl gegen Schülerauswahl
Klasse 8 – 11 am 06. September in der Mehrzweckhalle.
In wahrhaft famoser Stimmung gestaltete sich das Spiel für die LehrerInnenmannschaft äußerst schwierig. Trotz der Tore von Frau Siesing und Frau Sutter musste man sich der überlegenen Schülerauswahl 5:2 geschlagen geben.

                                                                Fachschaft Sport – sm-

LiteRadTour 2010

Projekt vom 05.08. – 11.08.2010

Auf den Spuren von  Fontane und Tucholsky

Eine Projektwoche der anderen Art gestalteten die Fachbereiche Sport und Deutsch. Mit Zug, Rad und Kanadier begaben sie sich auf die Spuren von Fontane und Tucholsky.

Doch zuvor musste dieses Projekt natürlich gut vorbereitet sein.

Am Donnerstag, 05.08.2010, wurden die Schüler durch Frau Sutter, Herrn Weichard und Frau Moock auf das Projekt eingestimmt. Die Schüler erkannten, was zu einem sicheren Fahrrad gehört und fanden sich in Wohngruppen zusammen, denn schließlich mussten sie ihre Eigenversorgung während der Projektfahrt sichern. So wurden Einkaufslisten und Essenspläne erstellt.

Der nächste Tag stand der individuellen Reisevorbereitung zur Verfügung. Ein verkehrssicheres Fahrrad, die Zusammenstellung des Reparatur-/Flickzeugs und das Packen einer möglichst sehr kleinen Taschen waren die vorbereitenden Projektaufgaben. Des Weiteren sollte eine Partneraufgabe vorbereitet werden, denn es musste sich zu einem bestimmten Thema an entsprechender Stelle ca. 3 Minuten vor der Projektgruppe geäußert werden.

Das Packen der kleinen Tasche schien sich zu einem Wettbewerb entwickelt zu haben, denn schließlich konnte Opa Moock am Samstag alles ordnungsgemäß in dem Hänger verstauen.

Am Sonntag ging es dann gestaffelt in zwei Gruppen ab 7.08Uhr endlich los. Da die DB nicht in der Lage war, alle Fahrräder zu transportieren, gelangten 3Fahrräder im Hänger an unser Ziel Neuruppin. Dort führte die erste Gruppe eine Stadtrallye durch. Trotz des Regens lösten sie tapfer alle Aufgaben und erfuhren so einiges über die Fontanestadt.

Nachdem die zweite Gruppe eingetrudelt war, setzten wir unsere Projektfahrt mit den Rädern fort. Von Neuruppin über Rheinsberg radelten wir bis nach Großmenow, wo sich die Ferienwohnungen befanden.
Natürlich stellte das Tucholsky-Literaturmuseum in Rheinsberg ein Muss dar. Bei einer 60km-Strecke ist diese Museumsbesichtigung gleichzeitig eine willkommene Abwechslung für den Allerwertesten. Zwischendurch erfolgten mittels der vorbereiteten Partnervorträge in Bezug auf Fontane, Tucholsky, Neuruppin und Rheinsberg an entsprechender Stelle kleine Pausen. Einen wirklich gelungenen Abschluss bildete dann der Sprung in den Ellenbogensee ganz in der Nähe unserer tollen Ferienwohnungen.

Nach dem Frühstück hieß es am Montag gleich wieder für 10km auf‘s Rad, um zum Bootsverleih nach Wustrow zu gelangen. Auch dort gab es kaum Erholung, denn nach der prägnanten Einweisung mussten die Boote gepackt und zum Einstieg, der sich leider auf der anderen Straßenseite befand, getragen werden.
Kaum war dies geschehen, stachen wir mit unseren Kanadiern in See. Eigentlich betrug unsere Strecke nach Wesenberg nur ca. 16km, doch einige Schüler versuchten anfangs den gesamten Plätinsee zu vermessen. Nach etwas Übungszeit hatten es aber alle Bootsteams raus, sodass wir unsere Tagestour tatsächlich pünktlich um 19.00 Uhr beenden konnten.
Die traumhafte Schwaanhavel führte zu so großer Begeisterung, dass etwas, was eigentlich unmöglich ist, passierte. Eines unserer Boote kenterte. Die Schüler behielten die Fassung, brachten ihr Boot ans Ufer, kippten das Wasser aus, besorgten sich halbwegs trockene Sachen und stachen wieder in See. Daran hatten nicht nur wir unseren Spaß, sondern auch die vorüberpaddelnden Leute.
Der eigentlich bekannte Rückweg wurde natürlich wieder auf dem Rad bewältigt, doch irgendwie wurden dank eines Umweges aus 10km beachtliche 22km. Doch auch diese konnten wir locker überwinden.

Am letzten Tag gab es eine kleine Planänderung, denn diese Touren hatten es in sich, alle gaben ihr Bestes und die Sonne verordnete einen Vormittag am See. Die Entscheidung fiel den Lehrern sehr leicht, denn sie betreuten eine ordentliche, interessierte und engagierte Projektgruppe.
Schon geübt, waren wir am Nachmittag sehr schnell auf unseren Rädern in Fürstenberg, um von dort aus mit dem Zug die Heimreise anzutreten.

Aufgrund des späten Eintreffens in der Heimat fiel den Schülern die Mitarbeit am Mittwoch etwas schwerer, trotzdem gestalteten sie auf der Grundlage gesammelter Erfahrungen aussagekräftige Plakate zur Präsentation im Schulgebäude.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Opa Moock , der als Fahrer des Begleit- und Gepäckfahrzeuges fungierte und uns morgens mit frischen Brötchen verwöhnte. Unser Dank gilt auch unseren Vermietern. Ihre freundliche Unterstützung sowie die wunderbaren Ferienwohnungen für 3-4 Personen am Ellenbogensee werden uns lange in Erinnerung bleiben.