Gemeinsame Ausstellung des Lycée Watteau und des Internationalen Gymnasiums Pierre Trudeau in Valencienne

Ausstellungseröffnung in Valenciennes - Schulleiter Dr. Kleinen mit den Schülern Mira Tyll und Milan Kielstein (v.r.)
Ausstellungseröffnung in Valenciennes - Schulleiter Dr. Kleinen mit den Schülern Mira Tyll und Milan Kielstein (v.r.)

Vor einhundert Jahren endete erste Weltkrieg - im französischen Valenciennes ein Jubiläum, welches feierlich begangen wird. Ein Beitrag zu diesen Feierlichkeiten ist eine gemeinsame Ausstellung der Arbeiten von Schülern des Internationalen Gymnasiums Pierre Trudeau und ihrer Partnerschule, des Lycée Watteau in Valenciennes.

Zur Eröffnung dieser Ausstellung reiste eine Delegation aus Schulleitung, Lehrkräften und Schülern aus Barleben. ECOLE Schulleiter Dr. Michael Kleinen ergriff das Wort und betonte "100 Jahre sind vergangen. Was bleibt ist Gleiches. Die Gräber glichen sich, das Weinen der Kinder um die Väter und Brüder, glich sich und die Tränen der Mütter waren die gleichen. Nur die Sprachen unterschieden sich. Wer die Sprache des Anderen spricht, schießt nicht auf Ihn!"

Artikel auf der Website des Lycée Watteau

Artikel in 'La voix du Nord':

"Du côté du lycée Watteau

Une autre expo est, elle, réalisée par les élèves du lycée Watteau et du lycée international Trudeau de Barleben, en Allemagne : « Un collège de jeunes filles en zone occupée durant la Grande Guerre ».Vrai travail de recherche documentaire, elle présente le rôle joué par les enseignants du collège Watteau, alors transformé en hôpital."