ECOLE taucht ab - Tauchlager des Internationalen Gymnasiums

Besonderer Unterrichtsort der Woche war das Tauchlager der 11. Klassen in Rovinj / Kroatien. Alle Schüler konnten die Ausbildung erfolgreich abschliessen - Herzlichen Glückwunsch!

Hier der Reisebericht:

22.09.2019

Die Reise ging um 7 Uhr am 22.09.2019 vor der Schule los. Nach dem ersten Schreck, dass vier Ihre Tauchtauglichkeit vergessen hatten, ging nach sechs Wochen Vorbereitung endlich auf die Reise nach Kroatien. Mit 13 Schülern und fünf Erwachsenen fuhren wir in zwei Kleinbussen in Richtung Süden. Durch Österreich und Slowenien verlief die Fahrt ruhig, jedenfalls bis Herr Kleinen sich verfahren hat. Nach 13 Stunden erreichten wir endlich das Ziel: das Scuba Diving Center Rovinj.

Die erste Amtshandlung nach Bezug derBungalows war die Einkaufsliste für den nächsten Tag und dann ging es ins Bett, denn am Montag hieß es für 10 von uns zum ersten „Abtauchen!“.

23.09.2019

Dobro jutro aus Kroatien! Am Montag stand nach einem ausgiebigen Frühstück der erste Tauchgang an. Im Pool lernten die Tauchneulinge die ersten Übungen, während die Fortgeschrittenen in der Bucht ihr Können unter Beweis stellen mussten. Als wir am Poolrand ankamen, setzte die Nervosität ein. Doch die war vollkommen unbegründet, sodass wir nach einer halben Stunde nass, glücklich und eingefroren aus dem Pool stiegen. Der erste Tag wird also als voller Erfolg verbucht.

24.09.2019

Ein weiterer Morgen in Kroatien ging zu Ende. Heute machen die Anfänger die letzten Pooltauchgänge. Zuerst festigten wir die Grundübungen von gestern. Dann ging es an Übungen für den Notfall. Wir mussten mit der alternativer Luftversorgung des Partner, des Buddy, tauchen, für den Fall, dass wir keine Luft mehr bekommen. Die Fortgeschrittenen sind zu einer Insel gefahren und sind bis auf 25 m runtergetaucht. Morgen startet dann ihr Spezialkurs.

Abends sind wir nach Rovinj gefahren. Die Altstadt dort ähnelt Italien sehr mit kleinen Gassen und der Architektur. Von der Kirche hatte man einen fantastischen Blick über den Hafen. Den Abend beendeten wir sehr schnell, da alle müde waren vom Tauchen.

25.09.2019

Ab ins Freiwasser! Heute ging es für die Anfänger ins Freiwasser. Morgens waren wir in der Bucht und Abends auf das Boot zum Inseltauchgang. In der Bucht gab es kleine Fische und bei der Insel haben wir sogar einen Kraken gesehen. Die Fortgeschrittenen hatten einen entspannten Tag. Sie fingen am Nachmittag mit der Theorie ihres Kurses an. Dabei lernten sie die Feinheiten des Tauchens mit angereicherter Luft.

Mit der Vorfreude auf die nächsten zwei Tauchgänge am Donnerstag beenden wir den Tag mit einer Partie Rommé.

26.09.2019

Heute fing der Tag später an. Wir trafen uns zum ersten Briefing um 11:45 Uhr. Die nächsten Inseltauchgänge standen an. Am Vormittag ging es zur Insel San Giovanni, bei der man hauptsächlich große Felsen gesehen hat. Erst auf den zweiten Blick sah man die Details wie Seesterne. Nach einer Stunde Pause auf der Tauchbasis ging es zum „Prüfungstauchgang“, dem letzten für den Tauchschein. Hier tauchten wir vor einer wunderschönen Insel. Dort gab es verschiedene Tunnel und Grotten, durch die wir auch getaucht sind. Nach dem Tauchgang wurde dann bekannt gegeben, dass wir alle den praktischen Teil des Scheins bestanden hatten.

Währenddessen hatten die Fortgeschrittenen eine weitere Stunde Theorie. Ein weiterer Höhepunkt für sie war der anschließende Nachttauchgang, bei dem sie Fische  wie einen Drachenkopf gesehen haben.

Morgen folgt als letztes die Theorieprüfung für beide Gruppen. Dann ist der Tauchschein für die Anfänger geschafft und Fortgeschrittenen haben ihre Kurse bestanden.

27.09.2019

Am Vormittag stand als erstes die Theorieprüfung an. Punkt 10 Uhr startete die Bearbeitungszeit von 60 min für insgesamt 50 Fragen. Die meisten von uns brauchten bloß die Hälfte der Zeit. Mit Spannung erwarteten wir das Ergebnis. Nach der Entwarnung, dass alle bestanden haben, gingen wir alle falsch beantworteten Fragen durch. Am Nachmittag starteten wir den ersten Tauchgang nicht als Tauchschüler, sondern als eigenständige Taucher. Wir fuhren zur Insel San Giovanni und tauchten als Abschluss zwischen großen Felsformationen ab. Als Einführung kam dann nur noch die Tauchtaufe, den Vorgang möchte ich eigentlich jedem ersparen.

Unsere drei Fortgeschrittenen machten noch einen abschließenden Nachttauchgang und dann war das Tauchprogramm der Woche zu Ende.

28.09.2019 

Fertig zum Packen- Den letzten Tag gingen langsam an. Nach einem späten Frühstück gaben wir die Leihausrüstung ab und verabschiedeten uns von den Tauchlehrern. Danach ging zum letzten Mal an Strand. Nach einer ausgedehnten Runde schwimmen/sonnen fuhren noch einmal nach Rovinj.

Wir sind freudestrahlend vor sieben Tagen hier angekommen und verlassen die Tauchbasis mit dem Versprechen noch einmal zum Tauchen wiederzukommen.